Bündnis in Augsburg

Diverse Organisationen aus Augsburg haben sich unseren Forderungen angeschlossen und mit uns den Housing Action Day 2022 (HAD 2022) gestaltet. Dazu gehören:

attac Augsburg

attac verbindet Menschen und Organisationen, die sich für soziale und ökologische Gerechtigkeit im Globalisierungsprozess einsetzen und nach Alternativen zur neoliberalen Ausrichtung der Globalisierung suchen. Mit über 90.000 Mitgliedern in 40 Ländern ist attac Teil der weltweiten globalisierungskritischen Bewegung. Im Jahr 2002 hat sich auch in Augsburg eine Gruppe gebildet.
[WEBSITE]


Augsburger Flüchtlingsrat

Ziel des Augsburger Flüchtlingsrats ist es, auf aktuelle asylpolitische Entwicklungen und die daraus resultierenden Konsequenzen aufmerksam zu machen sowie über die konkreten Zustände in Augsburg und Umgebung zu informieren. Als überparteiliche und unabhängige Organisation möchten sie außerdem Einfluss auf die politische Gestaltung des Miteinanders aller Menschen in unserer Stadt nehmen – ganz gleich woher sie kommen.
[WEBSITE]


Ballonfabrik ‘fabrik unique’

Die fabrik unique in der Ballonfabrik ist ein selbstverwaltetes Kulturzentrum, das als Ort für nichtkommerzielle Veranstaltungen dienen soll. Insbesondere (noch) unbekannte Künstler*nnen und Nachwuchsbands sollen so eine Bühne bekommen. Damit ist die fabrik unique keine Diskothek oder ein gewöhnlicher Jugendclub, sondern vielmehr ein Ort, an dem es auch dann möglich sein soll, ein Konzert zu veranstalten, wenn dieses nicht die großen Gewinne verspricht.
[WEBSITE]


Klimacamp Augsburg

Das Klimacamp Augsburg wurde am 1. Juli 2020 von Klimagerechtigkeitsaktivist:innen aus verschiedenen Organisationen gegründet. Unter dem Motto “Wir campen bis ihr handelt!” fordern sie seither von der Augsburger Stadtregierung die notwendigen sozial gerechten Maßnahmen zur Einhaltung der 1,5°C-Klimagrenze.
[WEBSITE]


Öko-Sozial-Projekt

Das Öko-Sozial-Projekt ist eine Initiative des Weitwinkel e.V. und setzt sich unter anderem für die Förderung eines interkulturellen und gemeinschaftlichen Zusammenlebens, für die Erhaltung kleinbäuerlicher Lebensweise, für solidarische Ökonomie und für einen nachhaltigen und verantwortungsvollen Umgang mit der Umwelt ein. Zudem möchte das Öko-Sozial-Projekt durch seine Projekte über kulturelle, soziale und ökologische Themen aufklären und Bildungsarbeit betreiben.
[WEBSITE]


Pa*radieschen Hausprojekt

Das Pa*radieschen Hausprojekt ist eine Gruppe von Menschen, die über das Miethäusersynidkat ein Gemeinschaftswohnprojekt in Augsburg realisieren möchte. Ziel ist es, Wohnraum zu schaffen, der den Bewohner:innen langfristig bezahlbare Mieten und ein hierarchiefreies Zusammenleben ermöglicht. Zudem möchten sie einen Freiraum für andere Gruppen und Initiativen zur Verfügung stellen, der für kulturelle, ökologische, soziale und politische Aktivitäten kostenfrei genutzt werden kann und für eine möglichst breite Öffentlichkeit zugänglich ist.
[WEBSITE]


Rosenaux Family

Die Rosenaux Family ist ein gemeinschaftliches WG-Haus in der Rosenau-Straße mit 28 Bewohner:innen. Durch Gentrifizierungsdynamiken müssen sie bald aus dem Haus ausziehen und sind auf der Suche nach einer neuen Bleibe.
[INSTAGRAM]


sherlo e.V.

sherlo ist das neueste Augsburger Wohnprojekt im Mietshäuser Syndikat und wird auf dem Gelände der alten Sheridan-Kaserne in Pfersee drei Häuser bauen. Zusammen mit Tür an Tür organisiert sich der Verein, um bezahlbaren Wohnraum für unterschiedliche Lebenskonzepte in Augsburg zu verwirklichen. Unser Ziel ist es langfristig mit gemeinschaftlichem Engagement gegen Wohnungsknappheit und steigende Mieten zu arbeiten.
[INSTAGRAM] [FACEBOOK]


Tür an Tür

Tür an Tür will die Lebensbedingungen und die Integration von Geflüchteten, Immigrant:innen und Menschen mit ausländischen Wurzeln verbessern. Gleiches Engagement gilt den Angehörigen einkommensschwacher Gruppen. Unser Ziel ist es, ihre gesellschaftliche Teilhabe zu stärken und ihre Möglichkeiten zu erweitern, für sich selbst zu sprechen, zu handeln und zu sorgen. Gleichzeitig wollen sie die Akzeptanz und Integrationsbereitschaft der Gesellschaft erhöhen.
[WEBSITE]


Unser Haus e.V.

Der Unser Haus e.V. ist ein alternatives Hausprojekt mit 12 Hausbewohner:innen in Augsburg. Ihr Ziel ist die dauerhafte Schaffung eines Ortes, welcher gleichermaßen der Generierung sozialverträglichen und selbstbestimmten Wohnraums, sowie der Etablierung eines kulturellen und politischen Freiraums dienen soll. In Zusammenarbeit mit dem Mietshäusersyndikat hat der Verein deshalb ein Haus gekauft, entprivatisiert und bewusst dem Immobilienmarkt entzogen.
[WEBSITE]


Wohnprojekt

Das Wohnprojekt Augsburg ist eine Kooperation der Tür an Tür gGmbH und des Diakonischen Werkes Augsburg e.V.. Das Projekt bietet unterschiedliche Beratungs-, Schulungs- und Informationsangebote für Ehrenamtliche und Wohnungssuchende und hilft so beim Ankommen in einer neuen Heimat und der eigenen Wohnung. Ziel ist es, die selbstständige Orientierung und gleichberechtigte Teilhabe von Geflüchteten und Neuzugewanderten auf dem Augsburger Wohnungsmarkt zu fördern.
[WEBSITE]


ZAM e.V.

Der ZAM e.V. ist ein Zusammenschluss Augsburger Migranten(selbst)organisationen. Er verkörpert die reale Vielfalt in der Gesellschaft und hat sich mit der Gründung zum Ziele gesetzt, nicht nur bestehende Vorurteile in der Gesellschaft abzubauen, sondern auch als Vorbild bestehender Organisationen zu zeigen, dass wir gemeinsam unsere Gesellschaft zum Umdenken bewegen können.
[WEBSITE]


Weitere Gruppen unterstützen uns inhaltlich oder tatkräftig bei der Umsetzung, verstehen sich jedoch nicht als fester Teil des Bündnisses.